Nächster Artikel

Ich bekunde meine Solidarität!

Ich bin dabei, und wenn es aus der Ferne ist. Fern ist heute nah: virtuell, – so man kann – auf schnellen Reisewegen! – und, weil wir für immer mit einander in *einem* Boot sitzen…

Daher: Das, was in Vintl in Südtirol geschehen ist, betrifft uns alle; was da brandgefährlich fackelt, unmenschlichst agiert und braun brodelt, will sich gerade wieder überall ganz breit machen. ‚Wehret den Anfängen‘ ist schon nicht geschehen, jetzt heißt es, eilends und entschieden miteinander zu handeln! Ehe es zu spät ist!

Nach dem Brandanschlag auf das Flüchtlingswohnheim in Vintl, der Gottseidank glimpflich ausgegangen ist, weil keiner der drei Brandsätze die Scheiben durchschlagen, bzw. in den Innenraum gelangen konnte, zeigen sich Politik und Gesellschaft in Südtirol schockiert.

Auf Facebook läuft eine spannende Solidaritätsaktion an, die von den Musikern Dominik Plangger und Markus Doggi Dorfmann initiert wurde und die nun immer breitere Kreise zieht. Unter der Bezeichnung „Menschen gegen Flaschen – Solidarietà con i minacciati“ wurde eine Gruppe gegründet, die sich regen Zulaufs erfreut.

Ich mache da gerne mit. Sie auch, hoffe ich!

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: